Düngen im Rhythmus der Natur

Der Frühling hat Einzug gehalten, die Vöglein zwitschern, alle Gartenfreunde scharren mit den Spaten und wollen nichts lieber als…

DÜNGEN!!!

Was ist aber zu tun, wenn der Winter sich zurückmeldet und biologische Aktivitäten im Boden aufgrund der Aussen- und inneren Temperaturen im Boden viel zu niedrig sind?
Was tun, wenn gar Mitte März Schnee fällt?

Genau:

WARTEN!!

Wie bereits im Beitrag “Düngung zum richtigen Zeitpunkt” angesprochen, ist auf eines besonders zu achten:

Der (kommende) Frühling beginnt erst dann, wenn der möglicherweise gefrorene Boden wieder vollständig aufgetaut und aktiviert wurde. Konstant warme Temperaturen und erkennbarer Wuchs der Gräser zeigen einen aufnahmebereiten Zustand an. Der gut genährte Boden hat nun die Kraft, den Rasen in den ersten Monaten des Jahres gut zu versorgen. Somit sollte eine geplante Frühjahres-Düngung nicht vor April/Mai nötig sein.

Nachstehend Bilder eines Gartens auf einer Seehöhe von 256 m am 15.März.

Nur keine Eile – Jetzt zu Düngen wäre ganz einfach zu früh!

Schreiben Sie einen Kommentar