Rasenpflege im Winter

Winterruhe

Jetzt kann der Rasen endgültig in seine verdiente Winterruhe gehen. Während dieser sollte er möglichst wenig belastet, aber trotzdem hin und wieder gepflegt werden.

Die wichtigsten Aufgaben:

Rasen weiter mähen, bis es „richtig” kalt wird (letzter Schnitt auf 4-5 cm)

Solange der Rasen noch erkennbar wächst, sollte er auch wieder gekürzt werden. Das verhindert, dass es Stellen gibt, die noch übermäßig lange Grashalme austreiben. Wenn diese später unter einer Schneedecke zu Boden gedrückt werden, kann das zur Ausbreitung von Pilzkrankheiten wie etwa „Schneeschimmel” führen.

Heruntergefallene Blätter regelmäßig vom Rasen entfernen

Organische Masse ist dem Rasen-Wuchs ja grundsätzlich zuträglich. Die Menge macht in diesem Fall den Unterschied. Zuviel Laub führt zu Fäulnisprozessen.

Regelmäßiges Freiräumen der Rasenfläche von Schnee

Eine dicke Schneeschicht verhindert, dass der Boden atmen kann. Abdichtung, sowohl was den Lichteinfall als auch die Luftzufuhr betrifft, sind die Folgen. Und auch hier wieder optimale Bedingungen für Rasenkrankheiten.

 

Schreiben Sie einen Kommentar