Richtig düngen – wie geht das?

Wie bringe ich den Dünger auf?

Rund um das Thema “wie bringe ich den Dünger richtig auf?” gibt es vieles zu sagen, was wir hiermit auch einmal in aller Klarheit tun wollen.

Aufgrund der besonderen Zusammensetzung der Umweltpionier Naturdünger liegen diese in Pulverform vor. Dieser Umstand ist grundsätzlich ein großer Vorteil, auch wenn das bei der Anwendung bei einigen Kunden anfangs zu Verunsicherungen geführt hat.

Düngen nur mit dem Streuwagen

WICHTIG: Umweltpionier Rasendünger immer mit einem geeigneten Düngestreuwagen auf dem Rasen aufbringen. Geeignet ist ein Streuwagen im Wesentlichen bereits dann, wenn das Durchrieseln des Streugutes bei Stillstand verhindert wird. Über diese Funktion verfügen nicht alle Düngewagen, ist aber ein unbedingtes MUSS!

Sollte das Düngematerial auch dann durchsickern, wenn der Düngewagen steht, ist Haufenbildung die Folge. Das kann zwar nachgelagert so gut es geht verteilt werden, sehr wahrscheinlich bleibt jedoch eine zu große Menge an Dünger auf einer punktuellen Stelle im Rasen über. Die Folge: intensiver Wasserentzug der betroffenen Stelle, Bildung von Pilzflechten an der Rasenoberfläche und zwischenzeitliche Vertrocknung der Grasnabe an der betroffenen Stelle.

Die gute Information dabei ist, dass man davon ausgehen kann, dass nach einiger Zeit genau dort das Gras in Urwalddimensionen spriessen wird :-)

Von der Ausbringung des Rasendüngers per Hand ist jedenfalls abzuraten, weil schon geringes Windaufkommen dem Nachbarn einen herrlich wachsenden Rasen beschert – was in den meisten Fällen nicht im ursprünglichen Interesse des Anwenders liegen wird.

Nie ohne meinen Düngewagen…

Einstellung des Düngewagens

Aufgrund der unterschiedlichen Bauweise verfügbarer Streuwagen ist es nicht einfach, eine Anwendungsempfehlung zu geben. Für ein konkretes Modell lässt sich das aber aufgrund von großflächigen Tests sehr genau sagen:

Gardena Comfort 800-Serie:

Stufe g/m²
3 50
6 100
8 200

Flächendeckend düngen

Um die Düngung so gleichmäßig wie möglich auszubringen, empfehlen wir die Anwendung im Schachbrettmuster. Das heisst konkret, dass hintereinander horizontal und danach vertikal gedüngt werden soll. Somit wird der Rasen vollflächig abgedeckt und mit Nährstoffen versorgt.

Pulver oder Pellets?

Ein Faktor, warum Umweltpionier Naturdünger aus gutem Grund pulverförmig sind, besteht darin, dass zur Pelettierung zusätzliche chemische Bindestoffe in das Grundmaterial eingebracht werden müssten. Das ist aus unserer Sicht weder zielführend noch wünschenswert.

Die Pulverform bringt aber durchaus auch Vorteile mit sich! Da der Dünger so feinkörnig ist, fällt er beim Aufbringen auch wirklich bis zur Erdkrume und kann von dort auch nicht mehr verweht werden. Im Gegensatz zu Pellets, die durch Tiere aufgenommen werden können, verbleibt die gesamte Menge auf dem Boden und kann deshalb auch vollständig verwertet werden.

So klappt das !

 

Schreiben Sie einen Kommentar